† 07. Oktober 2014

 

Prof. Dr. rer. nat. Hans Eberspächer, Diplom-Psychologe, Diplom-Sportlehrer und begeisterter Motorradfahrer, machte sich mit seinen Arbeitsschwerpunkten in der Beanspruchungs- und Regenerationsforschung vor allem mit Trainingskonzepten der mentalen Handlungsregulation im Hochleistungssport einen Namen. Er galt nicht nur als führender Vertreter seines Faches, er war Vorreiter der angewandten Sportpsychologie. Er verfügte über jahrzehntelange Erfahrungen in der Beratung und Betreuung sowie im Coaching von Trainern und Athleten bei ihrer mentalen Vorbereitung auf Wettkampfsituationen.

 

Sportpsychologe, Experte für Selbstmanagement von Top-Leistern.

Hans Eberspächer war bis 2007 Professor für Sportpsychologie an der Universität Heidelberg mit den Forschungs– und Arbeitsschwerpunkten Selbstmanagement in Leistungs– und Stress-Situationen sowie Mentales Training.

Über Jahrzehnte arbeitete er mit Profisportlern, Nationalmannschaften und Trainern zusammen, um sie auf Weltmeisterschaften und Olympische Spiele vorzubereiten – auch auf London 2012. 1976 war er der erste offiziell akkreditierte Sportpsychologe einer deutschen Olympiamannschaft bei Sommerspielen und gilt heute als Pionier der angewandten Sportpsychologie. Das von ihm entwickelte Mentale Training unterstützt Top-Leister nicht nur im Sport; es lässt sich Eins zu Eins in die Fliegerei, ins Management, in die Kunst oder Musik übertragen, um unter höchster Beanspruchung Potentiale abzurufen. In jüngerer Zeit wird zunehmend von überzeugenden Ergebnissen des Mentalen Trainings auch in der Rehabilitation nach Schlaganfällen oder nach Operationen berichtet.

In den letzten Jahren zentrierte sich seine Arbeit um die Weiterentwicklung, wissenschaftliche Begründung und Anwendung des Mentalen Trainings als Verfahren zur Stressbewältigung sowie zur Befindlichkeits- und Handlungssteuerung von Leistungsträgern.

Sein ressourcenzentriertes Mentales Training mit dem Ziel punktgenauer Handlungsfähigkeit und -bereitschaft wird inzwischen unter anderem auch in der Chirurgie, der Zahnmedizin, dem Pilotentraining, der Rehabilitationsmedizin sowie in der Personalentwicklung vieler Wirtschaftsunternehmen und Organisationen implementiert – zur Leistungsoptimierung, zur Stressbewältigung, Burnout-Prävention, Motivation und Teamentwicklung.

Prof. Dr. Hans Eberspächer hielt Fachvorträge, Seminare und Vorlesungen in über 40 Ländern und war Herausgeber und Autor von 15 Büchern.

 

mentalinform  Die menschliche Leistungsfähigkeit ist wesentlich abhängig von mentalen Prozessen und Zuständen. Für Spitzenleistungen sind deshalb effiziente innere Navigationssysteme hilfreich, die Schritt für Schritt zum Ziel führen. Ihre Entwicklung setzt konsequentes Training voraus – Mentales Training. 

Prof. Dr. Hans Eberspächer coachte und beriet Leistungsträger bei der Erschließung und Entwicklung ihrer mentalen Potentiale.

 

Sein Credo: Gut sein, wenn's drauf ankommt!